Konzert des ENSEMBLE VISION

Am Freitag, 23. Oktober veranstaltet die Musikschule Aalen um 19 Uhr im Herbert-Becker-Saal der Musikschule das jährliche Benefiz-Konzert zugunsten der Initiative Tschernobyl-Kinder. In diesem Jahr wird sich das ENSEMBLE VISION mit Vitaliya Fedosenko und Katharina Senkova (Klanier) und Dmitry Fomitchev (Violine) mit einem musikalisch anspruchsvollen und interessanten Programm präsentieren. Auf dem Programm stehen Werke von Sergej Rachmaninov, Bedrich Smetana, Claude Debussy und George Gerschwin.

Konzert des ENSEMBLE VISION
Konzert des ENSEMBLE VISION (© )

Die beiden aus Weißrussland stammenden Pianistinnen begannen ihre künstlerische Ausbildung sehr früh an Musikschulen und Musikhochschulen in ihrer Heimat. Beide machten in verschiedenen Klavier-Solo-Wettbewerben auf sich aufmerksam. Im  Mai 1997 erhielt Vitaliya Fedosenko den ersten Preis des 1. Internationalen Klavierwettbewerbes in Wittenberg. Im August 1997 erhielt sie ein Stipendium aus dem Spezialfond des Präsidenten der Republik Belarus. Ihre Schwester, Katharina Senkova, erhielt im März 2002 ein Diplom am I. Tswetaeva Internationalen Klavierwettbewerb in Minsk. Im gleichen Jahr folgte ein Diplom am Internationalen Klavierduo Wettbewerb in Lettland. Im April 2006 er-reichte sie einen zweiter Preis am Republikanischen Kla-vierwettbewerb in Minsk. Im März 2007 debütieren die beide Schwester als Klavierduo. Seit April 2008 studieren Sie als Klavierduo in der Solo-Klasse von Prof. H.-P. Stenzl an der Hochschule für Musik in Stuttgart. Diese konzentrierte Ausbildung fand im April 2008 seinen ersten Erfolg am Internationalen Klavierduo Wettbewerb in Italien. Die Schwestern erhielten zwei zweite Preise in den Kategorien Klavier vierhändig und auf zwei Klavieren. Im Januar 2009 waren die Schwestern Finalistin-nen des renommierte Mendelssohn Hochschulwettbewerb in Berlin.

Der ebenfalls aus Weißrussland stammende Dmitry Fomitchev erhielt seinen ersten Geigenunterricht bereits im Alter von 6 Jahren. Bereits als Kind sammelte er zahlreiche Erfolge bei nationalen und internationalen Wettbewerben in seinem Heimatland. Seine Wettbewerberfolge setzten sich während seines Musikstudiums am Konservatorium in Minsk und an der Hochschule für darstellende Kunst in Stuttgart fort. Sein Masterstudiengang für Geige Solo schloss er 2012 unter der Leitung von Frau Prof. Christine Busch und Herr Prof. Kolja Less-ing mit der Note sehr gut ab.

Der Eintritt für das Konzert ist frei. Um eine Spende für die Initiative Tschernobylkinder wird herzlich gebeten..

Weitere Informationen über das Konzert sind bei Ralf Eisler, Musikschule der Stadt Aalen, 07361-52 49 610 oder musikschule@aalen.de erhältlich.

© Stadt Aalen, 13.10.2015

Veranstaltungen