Lehrer der Musikschule Aalen konzertieren

Beim Lehrer-Konzert der Musikschule Aalen wurde das hohe künstlerische Niveau unter Beweis gestellt.

Die Lehrer der Musikschule Aalen haben mit Solo und Ensemblebeiträgen am vergangenen Donnerstag ein hörenswertes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. So erklang zum Beispiel von A. Catozzi ein Stück für Tuba und Klavier mit dem Titel „Beelzebub“. Alfred Sutter demonstrierte an der Tuba, dass man auf der Tuba mit Leichtigkeit koloraturartige Passagen spielen kann. Mit samtig weichem Ton brillierte er sowohl im tenoralen Register wie auch in dem zu erwartenden Bass-Register. Er wurde begleitet von der einfühlsam musizierenden Vitalya Fedosenko.

(© Stadt Aalen)

Das umfangreiche Programm bot auch in der musikalischen Ausrichtung große Abwechslung. So überzeugte das Duo mit Ute Geiger-Ruth (Kontrabass) und Horst Franke (Klavier) mit jazzigen Interpretation von Lullaby of Birdland und Falling in Love.

Eine wunderbare Klangzusammenstellung bildete das Quartett Stephan Kühling (Violine), Chris Wegel (Klarinette), Karin Toth (Klavier) und Ute Geiger-Ruth (Kontrabass). Die „5 Angels“ von P. Przystaniak ist eine klangschöne musikalische Charakterbeschreibung der 5 Engel. Das Quartett wechselte in seiner Interpretation von kraftvoll, dynamischem Spiel spielerisch zu zarten, einfühlsamen Tönen und hinterließ bei den Zuhörern einen bleibenden Eindruck.

Den Abschluss bildete das neue Café-Haus-Orchester der Musikschule. Alle konzertierenden Lehrkräfte musizierten zusammen in der Besetzung Stephan Kühling und Pia Geiger (Violine), Liviu Bogdan (Viola), Ute Geiger-Ruth (Kontrabass), Karin Toth (Klavier), Neven Sulic Gitarre), Hermann Litzel (Querflöte), Chris Wegel (Klarinette), Timo Gneipelt und Stefan Spielmannleitner (Trompete), Robert Wahl (Euphonium, Alfred Sutter (Tuba)

© Stadt Aalen, 14.07.2015

Veranstaltungen